Inhaltsbereich

Ausgrabungen im Kasental - Epona-Figur

Pferdegöttin Epona, römerzeitlicher Fund Mitte des 19. Jahrhunderts in Furpach, Bildnachweis: „50 Jahre Furpach 1936 - 1986“, Neunkirchen 1986, S. 14
Pferdegöttin Epona, römerzeitlicher Fund Mitte des 19. Jahrhunderts in Furpach, Bildnachweis: „50 Jahre Furpach 1936 - 1986“, Neunkirchen 1986, S. 14

Die Pferdegöttin Epona gehört zur gallorömischen Götterwelt. Die Figur wird meist zwischen zwei oder mehreren Pferden thronend oder auf einem Pferd sitzend dargestellt. Oft werden außerdem noch Früchte und Füllhorn abgebildet. Im Beispiel des Neunkircher Fundes, siehe Abbildung rechts, hält die Figur vermutlich eine Schale auf dem Schoß, in der sich möglicherweise eine Speise oder eine Frucht befindet. Hinter ihr sind zwei, im Verhältnis zu der Frauengestalt sehr kleine Pferde, jeweils nach außen schauend zu sehen.
Die Skulptur ist 73 cm hoch und aus graubraunem Sandstein gearbeitet. Die Ausarbeitung wirkt eher einfach und derb.

Die Figur befindet sich heute im Saarbrücker Museum für Vor- und Frühgeschichte.


Rechter Inhaltsbereich