Inhaltsbereich

Beschreibungen des Neunkircher Stadtwappens

Beschreibung des Wappens:

(Hinweis: In der Heraldik wird die Beschreibung aus der Sicht des Wappenträgers formuliert, also spiegelbildlich.)

Auf ungeteiltem schwarzen Wappenschild eine silberne Kirche mit Turm vor dem Kirchenschiff, schwarzer Tür und drei schwarzen Fenstern (je ein Fenster am Turm und rechts und links im Kirchenschiff), auf der Turmspitze ein Kreuz.
Die Kirche ist begleitet oben (heraldisch) rechts von silbernem gekreuztem Hammer und Schlägel, oben (heraldisch) links von silbernem Zahnrad (12 Zähne) ohne Speichen.


Begründung

Das Wappen in der oben beschriebenen Ausführung wurde bereits vor dem 01.01.1974 von der früheren Stadt Neunkirchen geführt.

Bei dem Wappen handelt es sich um ein sog. "redendes Wappen", da es Bezug nimmt auf den Namen "Zur neuen Kirche", aus dem sich der heutige Stadtname "Neunkirchen" entwickelte. Die Gründung des Ortes mit gleichzeitigem Bau einer Kirche erfolgte von der älteren Siedlung Wiebelskirchen aus, einem jetzigen Stadtteil der heutigen Kreisstadt Neunkirchen. Im Gegensatz zur älteren Kirche in der Mutterpfarrei entstand der Name "Zur neuen Kirche" für die Neugründung.

Bei der im Wappen dargestellten Kirche handelt es sich um die stark vereinfachte, stilisierte Form der in Neunkirchen am Unteren Markt stehenden Christuskirche.

Das Zahnrad ist Symbol der Eisen- und Stahlindustrie, die für die Entwicklung der Stadt und des weiteren Umlandes von entscheidender Bedeutung war und ist.

Hammer und Schlägel sind Zeichen des Kohlebergbaues, der ebenfalls für die in der heutigen Stadt Neunkirchen zusammengeschlossenen Gemeinden von großer Bedeutung war.


Stadtfarben

Die offiziellen Stadtfarben sind Rot - Weiß


Rechter Inhaltsbereich
Stadtwappen der Kreisstadt Neunkirchen Saar, Deutschland