Inhaltsbereich

Gudd inkaaf in Neinkerje!

Die Kreisstadt Neunkirchen, zweitgrößte Stadt im Saarland und die Einkaufsstadt im östlichen Saarland, beteiligt sich gerne an der Initiative "Gudd Inkaaf".

Gemeinsam mit dem Wochenspiegel wollen wir den lokalen Handel stärken. Denn nur, wenn die Menschen ihren täglichen Bedarf vor Ort decken können, sind wir eine lebendige, pulsierende und attraktive Stadt.

Gesunde Städte leben vom florierenden Handel und einem funktionierenden Dienstleistungsangebot. Deshalb ist es wichtig, dass sowohl das Angebot stimmt als auch die Nachfrage passt. Mit unserem breiten Branchenmix sind wir bestens aufgestellt. Was mir allerdings Sorge bereitet, ist, dass gerade durch den Onlinehandel der Umsatz vor Ort zurückgeht. Möglicherweise lässt sich per Internetbestellung etwas Geld sparen. Der Preiskampf in Internet hat aber langfristig gesehen einen hohen Preis für die Kunden. Nicht nur, dass im Netz kleinere Anbieter von den großen Monopolisten "weggebissen" werden, auch der lokale Einzelhandel geht in die Knie. Und dann können die Anbieter mit den größten Marktanteilen gnadenlos Angebot und Preis steuern. Deshalb muss gerade der Einzelhandel vor Ort gestärkt werden. Und das haben wir alle mit unserem Einkaufsverhalten selbst in der Hand.

Genießen Sie das Shopping-Erlebnis vor Ort. Sehen Sie, probieren sie und wählen sie mit allen Sinnen aus, ohne auf den Paketboten warten zu müssen. Profitieren Sie von dem örtlichen Beratungs-, Service- und Dienstleistungsangebot und stärken Sie damit auch den lokalen Arbeitsmarkt, denn letztlich ist Handel immer ein Geben und Nehmen.

Und noch ein Tipp: Gerade für den Kauf von Weihnachtsgeschenken empfehle ich unsere Geschäfte vor Ort. Mit ihrer weihnachtlichen Atmosphäre, mit kompetentem Empfehlungen und kulantem Service bieten sie den Kunden unschlagbare Vorteile.

Ihr Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen
Jürgen Fried


Rechter Inhaltsbereich

Gudd inkaaf auf der Internetseite des Wochenspiegels