Inhaltsbereich

Neunkirchen – Eine Stadt in Entwicklung und Planung

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste.

Man kann es sehen, hören und lesen: In Neunkirchen tut sich was und ist seit Jahren schon vieles positiv in Bewegung.

Diesen eingeschlagenen Weg werden wir weiter verfolgen und den Strukturwandel vorantreiben. So versuchen wir im Rahmen des Handlungsprogramms City Nord die einzelnen Bereiche der Innenstadt stärker zu verzahnen. Der Flusslauf wird aufgewertet, was die Aufenthalts- und Wohnqualität für die Bewohner der City erhöht. Die neuen Bliesterrassen werden sehr gut angenommen und haben ein durchaus positives Image in der Bevölkerung. Anfang 2019 soll die Südseite fertig sein.

Dazu bringen alle Verantwortlichen eine tolle Leistung. Zurzeit sind die Arbeiten voll im Gange. Um die Blies erlebbarer zu machen, sind Sitznischen und Wasserstege vorgesehen. Ergänzt wurde die ursprüngliche Planung jetzt noch einmal um eine Rampe für einen behindertengerechten Zugang. Noch in diesem Jahr wollen wir parallel dazu die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in der Lindenallee umsetzen. Doch bevor wir da aktiv werden können, will die KEW neue Leitungen verlegen, daran hängt es derzeit.

Auch auf dem Lübbener Platz werden wir in jedem Fall gestalterisch tätig. Vorrang hat jedoch erst einmal der Stummplatz, der steht für 2018 fest auf der Agenda. Unter anderem wird die Brunnenanlage durch eine moderne, optisch ansprechendere ersetzt. Zudem modifizieren wir das Pflaster und die Bepflanzung.

Auch in den Stadtteilen sind wir aktiv. In Wellesweiler wird jetzt die ehemalige Wirtschaft Twenty in der Homburger Straße  abgerissen. Die so entstehende freie Fläche soll in den Stengelplatz integriert werden. Auch in Wiebelskirchen muss definitiv etwas geschehen im Dorfkern. Dort sind derzeit einige Privatinvestoren zu Gange, allerdings sind deren Planungen noch nicht von Erfolg gekrönt. Mittelfristig soll das Gebiet südlich der Blies bebaut und aufgewertet werden. Und in Münchwies sind wir dabei, einen neuen Dorfplatz zu kreieren. In Hangard wurde gerade die Ostertalhalle komplett saniert. In Furpach wird das Robinsondorf erneuert und in allen Stadtteilen in Schulen und Kindergärten investiert.

Sie sehen also: Neunkirchen entwickelt sich. Und das ist gut so.

Ihr
Jürgen Fried
Oberbürgermeister


Rechter Inhaltsbereich