Inhaltsbereich

Kooperation der Standesämter

Neunkirchen und Spiesen-Elversberg arbeiten zusammen

Bürgermeister Reiner Pirrung und Oberbürgermeister Jürgen Fried bei der Vertragsunterzeichnung im Sommer.

Seit dem 1. Oktober sind die Standesamtsbezirke Neunkirchen und Spiesen-Elversberg zusammengelegt.

Oberbürgermeister Jürgen Fried und Bürgermeister Reiner Pirrung hatten dazu im Sommer eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Sowohl der Gemeinderat Spiesen-Elversberg als auch der Neunkircher Stadtrat gaben zuvor grünes Licht für die Kooperation. Wenn Gemeinden zusammenarbeiten, so können in der Regel Synergien erzielt und Kosten gespart werden. Damit werden auch Vorgaben der Landespolitik erfüllt, die die Kommunen zu entsprechenden Sparmaßnahmen anhält.

Es werden jetzt nahezu alle Geburten bei Familien aus Spiesen-Elversberg in Neunkirchen beurkundet, sofern die Neugeborenen in der Geburtsklinik in Neunkirchen-Kohlhof das Licht der Welt erblicken.

Trauungen können weiterhin im Rathaus Spiesen, aber auch in den Neunkircher Trauorten vollzogen werden. Die Beurkundung von Sterbefällen übernimmt das Neunkircher Standesamt. Hier kommen pro Jahr ca. 100 Fälle aus Spiesen-Elversberg hinzu.

Die Personenstandsregister, einschließlich des Archivgutes, werden seit Oktober zentral in Neunkirchen geführt. Die Beurkundung von Kirchenaustritten bleibt wohnortgebunden in Spiesen-Elversberg.

Weitere Informationen unter Tel. (06821) 202-165.

Kategorie: Rathaus

Rechter Inhaltsbereich