Inhaltsbereich

Anmelden zur Corona-Impfung

Es werden weiterhin Anmeldungen für die Impfliste entgegen genommen.

Foto: Kreisstadt Neunkirchen/Mohr

Personen, die über 80 Jahre alt sind, sich aber noch nicht für eine Corona-Impfung angemeldet haben, können dies weiterhin tun. „Der Stichtag 25. Januar galt nur für die erste Verlosung der Impftermine im Saarland,“ erläutert Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Wer zur Priorisierungsgruppe 1 zählt, mindestens 80 Jahre alt ist und sich – aus welchen Gründen auch immer – bislang noch nicht zur Impfung angemeldet hat, kann dies auch weiterhin tun. Zwar ist die erste Impfliste bereits abgeschlossen, es wurde aber unmittelbar eine zweite Liste begonnen, nach dem im Anschluss Termine vergeben werden, wenn die erste Liste abgearbeitet ist. Bislang wurden bereits über 30.000 Corona-Impfungen im Saarland durchgeführt. „Auch wenn derzeit viel über den Mangel an Impfstoff berichtet wird und auch noch nicht allen Personen auf der ersten Liste ein Termin mitgeteilt wurde, so ist es doch wichtig, dass sich möglichst viele impfen lassen, um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen,“ wirbt Oberbürgermeister Jörg Aumann für diese zentrale Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie.

Es gibt immer noch mehrere Möglichkeiten, sich zur Impfung anzumelden.
Das Online-Buchungssystem findet man auf www.impfen.saarland.de.
Eine Anmeldung ist auch telefonisch über eine Hotline möglich:
Tel. (0681) 501-44 22 oder 0800 999 15 99.

Wer Hilfe bei der Anmeldung braucht oder einen Fahrdienst in Anspruch nehmen muss, kann sich auch an die Kreisstadt Neunkirchen, Amt für Soziale Dienste, Kinder, Jugend und Senioren wenden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses sind montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar unter (06821) 202-180 Frau Jost, (06821) 202-417 Frau Reif und (06821) 202-431 Herr Gerlach.

„Falls Sie bereits in der Impfliste eingetragen sind, so bitte ich Sie um ein wenig Geduld. Es kommen alle an die Reihe, auch wenn es derzeit noch etwas holpert. Ich bin sicher, alle Beteiligten tun ihr Bestes, um diese Impfung so schnell wie möglich allen zur Verfügung zu stellen,“ so Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Kategorie: Rathaus

Rechter Inhaltsbereich