Inhaltsbereich

Neunkircher Stadtgeschichte

Neunkirchen ist als Waldrodungssiedlung entstanden.
Etwa im 10. Jahrhundert schufen junge Bauern in der Umgebung des heutigen Oberen Marktes einen  Nahrungs- und Siedlungsraum, der wegen seiner Kirche "Zu der neuen Kirche",  abgekürzt "Neuenkirchen" - Neunkirchen (im Gegensatz zu der älteren Pfarrkirche  in Wiebelskirchen), von den Bewohnern der Umgegend benannt wurde.

Die Geschichte Neunkirchens steht vor allem für das Industriezeitalter rund um die Eisenverhüttung und den Kohlebergbau. Weniger bekannt hingegen ist die Geschichte der Schlösser und die römerzeitliche Frühgeschichte, die 1922 bei Ausgrabungen offen gelegt wurde.

In kurzen Zusammenfassungen ist auf diesen Seiten das Wesentliche zusammengestellt. Eine hervorragende, detaillierte Aufbereitung der historischen und kulturellen Entwicklung der Stadt Neunkirchen finden Sie im Neunkircher Stadtbuch. Bestellen können Sie es über den folgenden Link. Das Buch ist aber auch unter der ISBN 3-00-015932-0 im Fachhandel erhältlich.


Rechter Inhaltsbereich
Oberer Markt im Jahre 1934, Bildnachweis: Stadtarchiv Neunkirchen

Oberer Markt im Jahre 1934