Inhaltsbereich

Aktuelles für Senioren

Altersbilder im Wandel

Hochkarätige Veranstaltung mit Henning Scherf in der Neuen Gebläsehalle

Henning Scherf | Foto: Senatspressestelle Bremen

Die Kreisstadt Neunkirchen startet mit ihrem Kreativzentrum Kutscherhaus eine neue Symposiumsreihe mit dem Titel „imPuls Neunkirchen“. Mit der Reihe möchte die Stadt in unterschiedlicher Form künftig gesellschaftlich und politisch relevanten Themen auf den Grund gehen und so neue Impulse setzen.

Die erste Veranstaltung findet am Donnerstag, 7. Februar, ab 19 Uhr, in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen statt. Thema des Symposiums ist „Altersbilder im Wandel“.

Neunkirchens Ehrengast wird dabei Dr. Henning Scherf sein. Scherf war lange Jahre Bürgermeister und Senatspräsident in Bremen. Seit dem Ende seiner aktiven politischen Laufbahn hat sich Scherf als Experte und Autor zum Thema „Älterwerden in der heutigen Zeit“ einen großen Bekanntheitsgrad erworben. Scherf lebt seit Jahrzehnten in einer modernen Seniorenwohngemeinschaft. Nach seinem Impuls-Vortrag „Das Alter neu denken!“ steigt Scherf mit einer hochkarätigen Gruppe in die Diskussion zu diesem Thema
ein.

Die Moderation übernimmt dabei Prof. Axel Buchholz. Der frühere Chefredakteur Hörfunk beim SR und Dozent für praktischen Journalismus zählt ohne Frage zu den Ikonen des Hörfunkjournalismus und ist Träger des Saarländischen Verdienstordens.

Mit dabei in der Runde ist auch Barbara Wackernagel-Jacobs. Die ehemalige saarländische Sozialministerin produziert mit ihrer Firma carpe diem heute Dokumentarfilme zu gesellschaftlich relevanten Themen. So wird sie am 7. Februar auch einen Teaser zu der neusten Arbeit, dem Dokumentarfilm „Sputnik Moment - 30 gewonnene Jahre“ zeigen.

Zur Diskussionsrunde wird auch Prof. Dr. Volker Linneweber als ehemaliger Präsident der Universität des Saarlandes stoßen. Doch das ist noch längst nicht alles, was die erste „imPuls Neunkirchen“ Veranstaltung zu bieten hat.

Eröffnet wird auch die multimediale Wanderausstellung des Bundesfamilienministeriums „Was heißt schon alt?“ Präsentiert wird dann auch das Fotoprojekt der Fotografin Alexa Kirsch mit Seniorinnen aus dem „Quartier Neunkirchen“, die gleichzeitig ein Bild ihrer Mutter bzw. Großmutter präsentiert haben, um so den Wandel der Altersbilder zu dokumentieren. Die Ausstellungen können von 8. bis 13. Februar, 11 bis 18 Uhr, in der Neuen Gebläsehalle besucht werden.

Musikalisch sorgt der bekannte Ü65 Chor „Heartchor“ mit einigen fetzigen Songs für Stimmung.

Oberbürgermeister Jürgen Fried wird die Gäste in der Gebläsehalle begrüßen. Die Schirmherrschaft übernimmt die Ministerin für Soziales, Gesundheit und Familie, Monika Bachmann.

Der Eintritt ist frei. Dennoch ist eine Anmeldung erforderlich unter anmeldung(at)neunkirchen.de oder telefonisch über die Hotline (Anrufbeantworter) Tel. 06821 202 234

Man sollte sich schnell anmelden, um am 7. Februar, ab 19 Uhr, möglichst viele neue Impulse zu „Altersbilder im Wandel“ erleben zu können.

Kategorie: Kutscherhaus

Rechter Inhaltsbereich