Inhaltsbereich
07.03.2017

Befragung zu Globus-Markt

Institut stellt Ergebnisse vor - Versachlichung der Lage


Grafik: isoplan

Der Kreisstadt Neunkirchen sind die Meinung und die Stimmungslage in der Bevölkerung sehr wichtig. Deshalb hat die Stadt das Marktforschungsinstitut „isoplan" beauftragt, eine Befragung zum geplanten eventuellen Bau eines neuen Globus SB- Warenhauses in Neunkirchen durchzuführen.

Isoplan-Geschäftsführer Dr. Karsten Schreiber und Oberbürgermeister Jürgen Fried die Ergebnisse der repräsentativen Haushaltsbefragung in Neunkirchen und Umfeld vorgestellt. Danach findet das geplante Globus-SB-Warenhaus eine breite Zustimmung bei der Bevölkerung in Neunkirchen und Umland.

Heute kaufen bereits 73 % (unter anderem) bei Globus ein. Zwei Drittel davon nannten den in Globus St. Wendel, ein Drittel in Homburg-Einöd. Die meisten werden bei Realisierung des Vorhabens in Neunkirchen einen kürzeren Weg in das SB-Warenhaus haben.

Mit dieser Befragung möchte die Kreisstadt Neunkirchen zu einer Versachlichung der Diskussion beitragen. Bewusst wurde in der jetzigen Umfrage nicht nach dem diskutierten Standort gefragt, da der Standort an der Betzenhölle nicht entschieden ist.

Situationsanalysen dieser Art sind bei Planungen dieser Größenordnung nicht unüblich. Dem OB ist der Hinweis wichtig, dass die Kreisstadt Neunkirchen formal zum jetzigen Zeitpunkt nicht in das mögliche Ansiedlungsverfahren eingebunden ist. Nach der Entscheidung des Landesverwaltungsamtes ist jetzt das Bundesamt für Naturschutz tätig und, je nachdem, ist dann die Landesregierung zuständig.

Im Verfahren der Landesregierung werden dann auch die Themen Verkehr, Umwelt, Einzelhandelsverträglichkeit geprüft, wohl auch gutachterlich. Erst wenn der raumordnerische Entscheid des Innenministeriums rechtskräftig ist, wird es eine Angelegenheit der Stadt, in dem der Stadtrat das Bauleitplanverfahren einleiten kann.

„Ich rechne damit, dass sich das Verfahren über mehrere Jahre hinziehen wird. Und daher rate ich allen Beteiligten zu mehr Gelassenheit”, so OB Fried.

Hier können Sie sich die Ergebnisse der Befragung als pdf-Dokument herunterladen.

Kategorie: Wirtschaft

Rechter Inhaltsbereich