Inhaltsbereich
07.03.2017

Im Kostenrahmen

Groß-Projekte seriös und beispielhaft

In Neunkirchen werden große Baumaßnahmen erfolgreich im Kostenrahmen gehalten. Darauf hat jetzt Oberbürgermeister Jürgen Fried mit Nachdruck hingewiesen. Anlass für diese positive Information ist die Erweiterung des geplanten 2. Bauabschnittes für die Bliesterrassen um einen behindertengerechten Zugang zur so genannten Bliesbühne direkt am Ufer.

Diese weitgehende Einhaltung der Kosten sei auch ein Symbol, so Fried, für die erfolgreiche Planungsarbeit der Kreisstadt Neunkirchen und der jeweiligen Partner. Gewisse Kostenerhöhungen können bei Großprojekten, die sich in ihrer Planung ja entwickeln, nicht ausgeschlossen werden. Sie könnten sich aber in einem sehr begrenzten Rahmen halten, wenn zu Beginn eine seriöse Grundplanung vorliegt, so Fried. Und dies sei in Neunkirchen eindeutig der Fall.

Als Beispiele nannte Fried unter anderem die energetische Sanierung des Rathauses. Veranschlagt waren hier rund 3,79 Millionen Euro. Verausgabt wurden insgesamt 3,69 Millionen Euro.

Der Neubau der Gebundenen Ganztagsschule Am Stadtpark wurde gemäß Projektvorlage mit rund 4,28 Millionen Euro veranschlagt. Die voraussichtlichen Gesamtkosten werden bei rund 4,17 Millionen Euro liegen.

Auch die Kostenerhöhung bei einzelnen Maßnahmen in Neunkirchen liegen deutlich unter 10 Prozent. Hauptursachen dafür waren eine erweiterte Planung mit zusätzlichen Leistungen oder gestiegene Materialkosten gegenüber dem bereits vergangenen Zeitpunkt der groben Kostenschätzung.

Ein Beispiel ist der erste Bauabschnitt der Bliesterrassen. Hier wurden 2,27 Millionen Euro schätzt. Es gab mehr Mehrkosten von rund einem Prozent u.a. für zusätzliche Altlastenbeseitigung.

Ebenfalls unter 10 Prozent lagen die Mehrkosten für den Bau des Kulturzentrums Neunkirchen KULT (rund 1,38 Millionen Euro zu 1,28 Millionen Euro)

Der Bau der Neuen Gebläsehalle wurde 2011 mit rund 6,277 Millionen Euro geplant und mit rund 6,932 Millionen Euro fertiggestellt. Auch hier war eine erweiterte Qualität nach der Planungsphase die Ursache. So war in der Ursprungssumme der Bau der Zuwegung zur Halle nicht mitberechnet.

Kategorie: Bauen & Wohnen

Rechter Inhaltsbereich